eckstein-photography

SONSTIGES

IMPFEN


"The leading cause of death in the U. S. is the Health Care System." (Dr. Gary Null)

Und in Deutschland ist das nicht anders ...

Hier soll aber zur Abwechslung einmal nicht die Rede sein von Fehldiagnosen, Ärztepfusch und Krankenhaus-Keimen.

Es ist die Rede von einer der umfangreichsten und schädlichsten Esoterik-Betrügereien überhaupt – dem Impfen.
Begangen von der "Schulmedizin".
Der Begriff "Schulmedizin" wird eigentlich nur in Eso-Kreisen benutzt und ist abfällig gemeint, passt aber in diesem Fall bestens, denn er macht die schulische und akademische Realität deutlich:
Was irgend jemand mit Doktoren- oder Professoren-Hut vorplappert, wird niemals hinterfragt, sondern nachgeplappert.
Sind die zahllosen Nachplapperer dann erst selbst zu Doktoren und Professoren mutiert, plappern sie der nächsten Nachplapperer-Generation vor. Und von den Souffleuren der Pharma-Industrie kommt der Nachhilfe-Unterricht.

Was ist der Unterschied zwischen Medizin- und Physik-Studenten?
Sie bekommen die Aufgabe, das Telefonbuch auswendig zu lernen.
Medizinstundenten fragen: "Wieviel Zeit haben wir dazu?"
Physikstudenten fragen: "Warum?"

Teffender lässt sich die Bildungssituation im Medizinbetrieb nicht beschreiben.

Die Grundidee von Impfungen klingt zunächst überzeugend:
Durch abgeschwächte oder abgetötete Erreger soll das Immunsystem zur Bildung von Antikörpern animiert werden, die dann ein Leben lang vor der Infektion mit ebendiesem Erreger schützen.

Nur leider hat dies BEI KEINER EINZIGEN IMPFUNG JEMALS FUNKTIONIERT!

ALLE BEHAUPTUNGEN, die irgend eine Wirksamkeit von Impfungen vorgeben, SIND ERLOGEN!

Dies ist durch offizielle Impfstatistiken seit Jahrzehnten belegt.
Auch hier gilt natürlich: "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!"
Denn: in Darstellungen werden fallende Erkrankungszahlen nach Einführung von Massenimpfungen gezeigt. Aber der steile Rückgang war IMMER VOR dem Einführen der Massenimpfungen. Dies ist auf gerne präsentierten Statistiken mit 100-jährigem Verlauf nicht zu erkennen, wohl aber, wenn man die Zahlen liest, also "hineinzoomt".

Stattdessen ERKRANKEN ODER STERBEN GEIMPFTE HÄUFIGER an den meisten Erkrankungen, gegen die sie geimpft wurden!
Oft genug gerade durch die Impfung.
Und durch ihr belastetes Immunsystem erkranken Geimpfte auch häufiger an fast allen anderen Krankheiten.
Auch Allergien jeglicher Art sind bei Geimpften um ein Vielfaches häufiger.

Das Problem beim Impfen sind nicht in erster Linie die toten oder gar lebenden Viren oder deren Bruchstücke – der Körper würde diese einfach eliminieren – sondern die immer enthaltenen Adjuvantien, die Hilfsstoffe, ohne die eine Impfung überhaupt keine Reaktion zeigen würde, weder äußerliche, noch messbare in Blut oder sonstigen Seren.
Diese "Hilfsstoffe" – Aluminium- und/oder Quecksilberverbindungen – stören die Zellkommunikation und ZERSTÖREN GEHIRNZELLEN.
In jeder einzelnen Impfdosis sind VIELTAUSENDFACHE MENGEN der Wirkungsnachweisgrenze dieser Zell- und Nervengifte.

Die ARTE-Dokumentation "Die Akte Aluminium" ist äußerst erhellend (Link ganz unten auf dieser Seite).

Die zahllosen schweren Impfschäden durch diese Neurotoxine werden trotz erdrückender Beweislast fast nie anerkannt, denn es haften weder Hersteller, noch Ärzte, sondern der Staat – und dieser hat keinerlei Interesse an Aufklärung.

Die millionenfachen "schwächeren" Impfschäden (Infektanfälligkeit, Autoimmunerkrankungen, etc., auch "ADHS", sowie positiv reagierende "HIV-Tests") fallen ohnehin unter den Tisch.

Die staatlichen Stellen für Impffragen sind das Robert-Koch-Institut (ein korrekter Name wäre eher Roland-Koch-Institut) und das Paul-Ehrlich-Institut (ein korrekter Name wäre eher Paul-Unehrlich-Institut) sowie die STIKO (Ständige Impf-Kommission).
Alle drei dieser Organisationen eint ein Umstand:
ES SITZEN IMMER ÜBERWIEGEND, TEILWEISE SOGAR AUSSCHLIESSLICH REPRÄSENTANTEN DER PHARMA-INDUSTRIE IN DEN GREMIEN!

Dass aus diesem Filz keine realistische Untersuchung oder Einschätzung kommen kann, dürfte klar sein.
Das RKI machte dann aber doch mal eine Studie ("TOKEN"). Dummerweise bewies sie das Gegenteil des erwünschten Ergebnisses.
Die Studie wurde dann nur in Englisch veröffentlicht und für Deutschland eine "Zusammenfassung" gebastelt, die natürlich sämtliche unerwünschten Tatsachen verschweigt. Im Fazit wird dann nach Strich und Faden gelogen: es gäbe keinen Hinweis auf einen Zusammenhang zwischen den zahlreichen Todesfällen und der untersuchten Impfung.

Interessant sind übrigens auch konkrete Anfragen bei einer der drei vorgenannten Handlanger der Pharma-Konzerne:
Fragt man beispielsweise nach Beweisen für die "HIV-verursacht-AID$"-Hypothese, bekommt man statt wissenschaftlich brauchbaren Informationen ausschließlich standardisiertes Phrasengedresche ("HIV verursacht AIDS." oder "Impfen schützt von Infektionskrankheiten." oder "Über diese Frage herrscht Konsens.") Was logisch ist, denn es gibt ausschließlich Erkenntnisse, die nicht bekannt werden sollen.
Von "Konsens" kann aber auch keine Rede sein: Tausende Ärzte und Wissenschaftler weltweit zweifeln an den offiziellen Versionen.

Auch die sogenannte "Impfberatung" beim Arzt ist von vornherein ein abgekartetes Spiel:
Ärzte bekommen in vielen Verbänden die "Beratung" (intern "Empfehlung" genannt!) nur bezahlt, wenn sie anschließend auch impfen!


Wie soll man sich dann vor diesen gefährlichen Krankheiten schützen, wenn Impfen nichts nützt?

Antwort:
GAR NICHT!
Denn es geht nicht. Nicht ohne Impfen, und erst recht nicht mit Impfen.
Genausowenig wie man sich mit oder ohne Impfen vor einem Meteoriteneinschlag schützen kann.

Doch die Wahrscheinlichkeit, durch eine der verschiedenen Infektionskrankheiten geschädigt zu werden, tendiert in Ländern mit gesicherter Grundversorung (sauberes Wasser, genug Nahrung) gegen NULL.
Es betrifft einige wenige Alte oder Kranke – und zwar diejenigen, deren Konstitution in diesem Moment so ist, dass sie genau dann durch IRGENDEINE Erkrankung sterben. Oder durch die nächste Hitzewelle.

Manche der Krankheiten, vor denen Impfen schützen soll, sind nicht einmal Infektionskrankheiten, beispielsweise Polio (Kinderlähmung):
Alles deutet darauf hin, dass es sich um eine VERGIFTUNG DURCH CHLORORGANISCHE VERBINDUNGEN wie das Spitzmittel DDT handelt.
Die Fallzahlen von DDT-Anwendung und Polio sind exakt deckungsgleich – und völlig unabhänging von den verschiedenen Massenimpfaktionen.

Die allerlächerlichste Farce – die jedwedem Grundgedanken des Impfens ohnehin völlig widerspricht – ist die "Impfung" gegen Tetanus:
Abgeschwächtes Gift des Tetanus-Erregers soll gegen normales Gift des Tetanus-Erregers schützen.
(Die Tetanus-Bakterien zersetzen totes Gewebe und erzeugen dabei ein Gift, welches Wundstarrkrampf hervorrufen kann.)
Ich esse ab und an 100 g Schokolade, damit mir, wenn ich einmal 3 kg Schokolade esse, nicht schlecht wird. Selbe Logik.

Tatsächlich gibt es in Deutschland so gut wie keine Tetanus-Fälle. (Todesrate jährlich 0 bis 5 – wiederum die vorig erwähnten bestimmten Alten und Kranken)
Und das, obwohl nur ungefähr die Hälfte der Bevölkerung "ordnungsgemäß geimpft" ist.
Und: MEHRHEITLICH ERKRANKEN AN TETANUS DIE GEIMPFTEN. Nicht selten direkt nach der Impfung.

Wer jetzt noch nicht genug hat, dem ist nicht mehr zu helfen!


Bei neurologischen Ausfällen von Kleinstkindern bitte sofort an vorangegangene Impfungen denken!
Aber Vorsicht:
Falls man beim Arzt vorstellig wird, besteht gewisse Wahrscheinlichkeit, dass eine Meldung an Behörden ergeht und man der Kindesmisshandlung (Schütteltrauma) verdächtigt wird, denn die Symptomatik (überaus schmerzhafte Schwellung des Gehirns) ist die gleiche!



 Wir impfen nicht! Mythos und Wirklichkeit der Impfkampagnen 

 Schwarzbuch Impfen 

 Ungeimpfte Kinder sind gesünder 

 ARTE – Die Akte Aluminium